dt / en / es / por
  • Über uns
  • Themen
  • Bildung
  • Presse
  • Projekte
  • Aktiv werden
  • Dein Projekt
  • Sternsingen

Vom "Süden" lernen

Unter dem Schlagwort „vom Süden lernen“ wollen wir von der Dreikönigsaktion auf Konzepte, best practice Beispiele und Diskurse aus dem globalen Süden aufmerksam machen, die bei uns weniger bekannt sind oder seltener beleuchtet werden.

Für die Bildungsdebatte sind dabei die lateinamerikanischen Beispiele der ALBA – TCP (Alianza Bolivariana para los Pueblos de Nuestra América – Tratado de Comercio de los Pueblos) - Länder besonders interessant. Was kann von den lateinamerikanischen Beispielen für die Bildungsdiskussion in Europa gelernt werden und welche Konsequenzen wären demnach für die globale Bildungsdebatte wünschenswert?

Im Rahmen der Bolivarianischen Allianz für Lateinamerika wird neben anderen Politikfeldern auch im Bereich Bildung nach Zusammenarbeit gesucht. Beispielsweise hat im Rahmen der ALBA-TCP das Alphabetisierungsprogramm „Yo sí puedo" („Ja, ich kann") interregionale Verbreitung gefunden. War es zunächst eine kubanische Entwicklung, so wurde das Programm nach und nach in Nicaragua, Bolivien und in weiteren 18 karibischen und lateinamerikanischen Länder durchgeführt und hat zu großen Erfolgen geführt.

Die Bildungsagenda der ALBA-Länder war Thema der Veranstaltung „¡Yo sí puedo!“ im C3-Centrum für Internationale Entwicklung mit Thomas Muhr und Daniel Görgl. Zur Nachlese: Bildung als soziales Gut – Alternativen aus Lateinamerika hier