SolidarEinsatz Kolumbien

Beim Friedensprozess in Kolumbien mitarbeiten


Friedensarbeit durch Kunst, Bibel, Kommunikation, psychosoziale Begleitung und Umwelt

Einsatzort: Bogotá

Mindestaufenthalt: 3 Monate

Mögliche Arbeitsfelder:

  • Bibelarbeit
  • Kunst & Kultur: Tanztheater, Kino, Musik, Kunsthandwerk, Karneval
  • Bildung: kreative, spielerische Pädagogik mit Kindern
  • Gender: Männer- und Frauenstärkung
  • Kommunikation: Website, Radiosender
  • Ökologie & Stadtgärten

Partnerorganisation:

Corporación Casitas Bíblicas – CCB
In Kolumbien finden seit 2012 Friedensverhandlungen zwischen der Regierung und der Guerillaorganisation FARC statt, welche Ende 2016 abgeschlossen wurden. Der Friedensprozess ist ein langer Weg. Seit jeher leistet CCB einen Beitrag zur Stärkung eines Lebens in Gemeinschaft und Frieden.
Im Bezirk von Bogotá, wo CCB tätig ist, wohnen ca. 423.000 Personen auf engem Raum. Das Gebiet ist geprägt von Armut, Kriminalität und Unsicherheit. Auch Arbeitslosenrate und Gesundheitsversorgung sind besorgniserregend. 

Die Arbeit von CCB ist ein wichtiger Anker für die Bevölkerung: Um Frieden und Versöhnung zu fördern und einen besseren Umgang mit den zahlreichen Gewaltsituationen zu erlernen, finden die Menschen in den verschiedenen Tätigkeiten von CCB einen Platz, um sich selbst entfalten zu können: in den Hausgemeinschaften, wo sie durch Bibeltexte lernen, Konflikte aus ihrem Leben zu erkennen und zu lösen, oder beim Realisieren von eigenen Biogärten, durch künstlerische Tätigkeiten und bei der Beschäftigung mit Gender und Genderdiversität. CCB zielt auf die ganzheitliche Stärkung des Gemein- und persönlichen Wohls der Teilnehmer/innen sowie auf die Stärkung der eigenen Identität, wobei Selbstsorge, Gesundheit und psychosoziale Begleitung nicht außer Acht gelassen werden.   

 

Kommunikationsprojekt zu Kinderrechten und Friedensarbeit

Einsatzort: Bogotá

Mindestaufenthalt: 4 Monate

Mögliche Arbeitsfelder:

  • Mitarbeit und Organisation von Workshops und Festen
  • Mitarbeit im Büro und bei Kursen
  • Theater, Musik, Tanz, etc.
Partnerorganisation:

Centro Popular para América Latina de Comunicación – CEPALC
Kolumbien befindet sich weiterhin in einer sozialen, politischen und ökonomischen Krise. Die Konsequenzen des internen Konfliktes trägt hauptsächlich die Zivilbevölkerung, besonders die Kinder. Innerhalb der Gesellschaft Kolumbiens herrschen extreme Ungleichheiten. Es kommt immer öfter zu zerrütteten Familienverhältnissen, auch die innerfamiliäre Gewalt nimmt zu. 

Das Centro Popular para América Latina de Comunicación - Basiszentrum für Kommunikation in Lateinamerika hat es zu seiner Aufgabe gemacht, Kinder nicht nur in den verschiedensten Medien der Kommunikation (Theater, Musik, Radio, Fernsehen, Journalismus) aus- und weiterzubilden, sondern ihnen in diesem Zuge auch ihre Rechte, aber vor allem die Möglichkeiten einer authentischen Friedenskultur zu vermitteln. Als eine der Hauptaufgaben sieht CEPALC, die Kreativität gekoppelt mit einer kritischen Reflexion in den Kindern zu wecken. Kinder aus benachteiligten Familien sollen sich ihrer Lebensrealität und ihrer Rechte bewusst sein und diese verteidigen. So soll mehr Partizipation und Mitsprache der Kinder ermöglicht werden.