dt / en / es / por
  • Über uns
  • Themen
  • Bildung
  • Presse
  • Projekte
  • Aktiv werden
  • Dein Projekt
  • Sternsingen

 

7. Österreichische Entwicklungstagung

 "Sozial-ökologische Transformationen und zwar jetzt!" - Diese Forderung steht im Zentrum der siebten Entwicklungstagung von 17. bis 19. November 2017 in Graz. Wie kann eine Umstellung auf nachhaltige Produktionsweisen sozial gerecht gestaltet werden? Schafft ein kohlenstoffarmer, ökologisch nachhaltiger Weg auch sinnstiftende, menschenwürdige Arbeit für ein gutes Leben für alle? Diesen brennenden Fragen werden zahlreiche internationale DiskutantInnen nachgehen. Mehr Infos...

 

Logo Entwicklungstagung 2017 in Graz

Unbekannte Smartphone-Funktion: Ausbeutung

Smartphones, Tablets und Co. haben unser Leben und unsere Herzen im Sturm erobert. Aber Achtung: hinter glänzenden Bildschirmen, exakten Gehäusekanten und polierten Metallflächen können sich gravierende Menschenrechtsverletzungen und ökologischer Raubbau verstecken. Über die „Rohstoffe der digitalen Zukunft“ und wo es Veränderungen braucht. Mehr...

Eingang einer Mine in Bolivien.

Rechte von Kleinbäuer/innen

Durch die Ausdehnung der Agrarindustrie, Landraub und eine fehlgeleitete Subventionspolitik, ist die bäuerliche Landwirtschaft vielerorts in Gefahr. Die ersten Unterschriften der Petition für die Stärkung von Kleinbäuer/innen wurden im Außenministerium übergeben. mehr

Jakob Wieser, Brigitte Reisenberger und Julianna Fehlinger und Gesandten Doujak im BMeiA

Filmpräsentation "Soja, der Fleisch gewordene Wahnsinn"

Unser hoher Fleischkonsum hat gravierende Folgen: Tierfutter verbraucht rund zwei Drittel aller fruchtbaren Flächen weltweit. Ein Großteil des Futtermittels Soja wird aus anderen Weltgegenden. Was das für Herkunftsländer wie Brasilien bedeutet, zeigt Thomas Bauer in seinem neuen Film. Mehr...

Sojamonokultur

Nachhaltigkeitsziele jetzt umsetzen!

Die Dreikönigsaktion fordert die Bundesregierung  gemeinsam mit 143 anderen NGOs auf: Sustainable Development Goals jetzt umsetzen! Denn es ist höchste Zeit zum Handeln – statt Warten auf Godot. mehr

Indien: Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen

Seit der Massenvergewaltigung in Delhi  im Dezember 2012 wurden in Indien die betreffenden Gesetze verschärft. Auch die Medien schwiegen nicht länger und haben seither vermehrt über sexualisierte Gewalt berichtet. Trotzdem scheint es einen Unterschied zu geben, wenn Frauen aus niedrigsten Bevölkerungsschichten (sogenannte Dalits oder Kastenlose) Gewalt erfahren: Ihr Leid findet weniger  Beachtung und bleibt oft ungehört und unsichtbar. Gegen diesen Umstand schlossen sich nun etliche Partner/innen der Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar zusammen. Mehr...

Solidaritätsaktion gegen Gewalt an Frauen (Foto: cMMS)

Nachruf Eva Klawatsch-Treitl

Wir trauern um Eva Klawatsch-Treitl, langjährige Mitarbeiterin im DKA-Büro und ehrenamtliche Vorsitzende der Katholischen Jungschar Österreich für den Bereich Dreikönigsaktion, die plötzlich und völlig unerwartet am 14. Dezember verstorben ist. mehr

Philippinen: Kinderrechte in Gefahr

Auf den Philippinen wird derzeit im Kongress diskutiert, das Strafmündigkeitsalter von 15 auf 9 Jahre zu senken. Unsere Partnerorganisation, das Zentrum „Children’s Legal Rights and Development Center“ (CLRDC), stellt sich entschieden gegen die geplante Änderung, die eine massive Verletzung von Kinderrechten darstellen würde. Mehr...

Philippinenen Kinderrechte

EU-Parlament unterstützt Indigene in Brasilien

Das EU-Parlament verurteilt in einer Resolution die Gewalt gegen die Guarini-Kaowa und forderte die brasilianische Regierung dazu auf, die gesetzlichen Ansprüche der Indigenen auf ihr traditionelles Land umzusetzen. mehr

indigene Landrechte

Konfliktmineralien: Einigung auf EU-Verordnung

Die Europäische Union hat am 22.November einen positiven, aber letztlich halbherzigen Schritt in Richtung eines verantwortungsbewussteren Handels mit Rohstoffen unternommen. Die EU-Gesetzgeber haben ihre Verhandlungen über eine Verordnung zu sogenannten „Konfliktmineralien“ abgeschlossen. Diese soll gewährleisten, dass in die EU importierte Rohstoffe keine Konflikte oder Menschenrechtsverletzungen finanzieren. Mehr...

Foto: Brockmann/Misereor