Sternsingeraktion startet am 27.12.2020 Online

Weihnachtszeit ist Sternsingerzeit. Die Heiligen Drei Könige bringen heuer auf vielfältigen Wegen Segen und die Hoffnung auf einen gelungenen Neustart im anbrechenden Jahr.

Sternsingen bringt Segen und Hoffnung: trotz und wegen Corona. 

Auch wenn vieles in unserem Leben in diesem Jahr auf den Kopf gestellt wurde: Gerade in Krisenzeiten ist es wichtig, sich auf Traditionen zu besinnen und zu schätzen was Bestand hat. In diesen schweren Tagen braucht es den Sternsingersegen mehr denn je. Damit er auch in diesem besonderen Tagen den Weg zu den Menschen findet haben sich Caspar, Melchior und Balthasar einiges einfallen lassen: Um die Kontakte möglichst einzuschränken kommt der Segen heuer per Brief mit der Sternsinger-Post, mit einem virtuellem Online-Sternsingerbesuch, den jede/r seinen Lieben als Weihnachts- oder Neujahrswunsch  schicken kann, oder - wenn auch sehr eingeschränkt – in einigen Pfarren auch traditionell mit Besuch von Haus zu Haus (ohne Wohnräume zu betreten, ohne Singen, dafür mit Mund/Nasenschutz und Abstand).   

Team „Vierte/r König/in“ 

Weil die Sternsingerinnen heuer in vielen Fällen nicht wie gewohnt vor der Haustür stehen können brauchen sie jedenfalls dieses Mal noch mehr Unterstützung von den „Vierten Königen/innen“, um in den Armutsregionen wirksam helfen zu können. Das Team „Vierte/r König/in“ steht offen für alle Menschen im Land, die sich an der Sternsingerhilfe beteiligen wollen: Mit einer Spende auf das Spendenkonto (IBAN: AT23 6000 0000 9300 0330, Kontoinhaber: Dreikönigsaktion) oder online auf www.sternsingen.at/spenden.  

Virtueller Sternsingergruß & Neujahrswünsche 

Das online Highlight der heurigen Sternsingeraktion ist der virtuelle Sternsingergruß. Wer auf www.sternsingen.at/virtuellerbesuch klickt, kann seinen Lieben in diesem speziellen Jahreswechsel Glück- & Segenswünsche für das Neue Jahr mit persönlicher Widmung schicken – und, als Vierte/r König/in auch – ganz im Sinne der Hilfe unter gutem Stern – um eine Spende bitten. (Link zum Beispielvideo

Mit den gesammelten Spenden tragen die Sternsingerinnen und Sternsinger der Katholischen Jungschar den Segen auch in die Welt hinaus.  Unsere Spenden für notleidende Mitmenschen in den Armutsregionen der Welt sind nötiger denn je. Die Coronapandemie hat die bittere Armut noch verstärkt.  

Südindien - So hilft Sternsingen konkret  

Der Klimawandel trifft Bauernfamilien in den südindischen Bundesstaaten Andhra Pradesh und Telangana hart. Extreme Dürrephasen führen zu Missernten und Hunger. Stürme und Starkregen vernichten die Felder. Fällt die Ernte aus, haben die Menschen zu wenig zu essen. Sternsingerspenden helfen beim Bau von kleinen Speichern für Regenwasser. Pflanzen wie z.B. Hirse kommen besser mit der Trockenheit zurecht. Gemeinsam werden „Küchengärten“ für Gemüse und Obst angelegt. Biologischer Anbau stärkt die Gesundheit. Am Markt werden höhere Preise erzielt.  

Die Bauernfamilien im Süden Indiens leben ein karges Leben. Durch die Corona-Pandemie war das Jahr 2020 für sie besonders hart. Für Menschen, die kaum oder keinen Zugang zu ärztlicher Versorgung oder Medikamenten haben, ist eine Erkrankung nicht nur in schweren Verläufen lebensbedrohlich. Millionen Menschen in Indien haben ihr Einkommen und somit ihre Lebengrundlage durch den Zusammenbruch der Wirtschaft im Lockdown verloren. 

In den ersten Monaten ging es um Lebensmittel und die Versorgung mit Hygieneartikeln und dem notwendigen Mund-Nasenschutz. Die vielen in den letzten 20 Jahren gegründeten Frauenselbsthilfegruppen produzierten tausende Masken und Seifen. Kostengünstig und schnell konnte in den Dörfern die Versorgung mit notwendigen Vorsorge- und Schutzmaterialen sichergestellt werden - rasch und effizient auch dort, wo Regierungsinstitutionen nicht hingekommen sind.  Nun gilt es wieder nach vorn zu blicken und eine lebenswert Zukunft zu schaffen.  

Die Hilfsprojekte in Südindien stehen beispielhaft für 500 Sternsingerprojekte die in Afrika, Asien und Lateinamerika Armut und Unrecht mildern und das Leben von Menschen nachhaltig verbessern. 

Infos und Materialien auf  www.sternsingen.at/presse 

Rückfragehinweis:

Georg Bauer  - T:  +43 1 4810991-42 - M: +43 676 88011-1073 - E: georg.bauer@dka.at
Christian Herret  - T:  +43 1 4810991-41 - M: +43 676 88011-1071 - E: christian.herret@dka.at
Silvia Kreczy  - T:  +43 1 4810991-19 - M: +43 676 88011-1087 - E: silvia.kreczy@dka.at