Position beziehen

Füreinander und gemeinsam Verantwortung tragen


Als Dreikönigsaktion sehen wir unseren Auftrag darin, Position zu beziehen und zur Lösung der großen globalen Probleme beizutragen.

„In dieser Welt der Globalisierung sind wir in die Globalisierung der Gleichgültigkeit geraten. Wir haben uns an das Leiden des anderen gewöhnt, es betrifft uns nicht, es interessiert uns nicht, es geht uns nichts an!“


Papst Franziskus sieht Armut und Elend, Klimawandel und Umweltzerstörung mitverursacht von einem auf ewiges Wachstum ausgerichteten Wirtschaftssystem, das vielerorts die Grundlagen, die Menschen zum Überleben brauchen vernichtet.

Die Globalisierung führt zu weitreichenden Folgen für Menschen und Umwelt. Wenige Länder weltweit bestimmen den Handel, der Raubbau von Rohstoffen boomt, Konflikte treiben Millionen Menschen in die Flucht und die Kluft zwischen Arm und Reich wächst.

Als Dreikönigsaktion sehen wir unseren Auftrag darin, Position zu beziehen und zur Lösung dieser globalen Probleme beizutragen. Wir unterstützen unsere Partnerorganisationen in Afrika, Asien und Lateinamerika dabei, den Herausforderungen in einer globalisierten Welt zu begegnen. Aber Entwicklung beginnt nicht hier bei uns und endet in den Armutsgebieten des Südens. Wir müssen unseren Lebensstil hinterfragen und anpassen, müssen erkennen, dass wir eine große Familie sind, die füreinander und gemeinsam für die Schöpfung Verantwortung trägt.